Triest Hafen und Ausflüge

Kreuzfahrer
StartseiteHäfen & AusflügeMittelmeerTriest Hafen und Ausflüge

Wir nehmen euch mit auf einen Streifzug durch Triest: Durch die italienische Kaffeehauptstadt sollte man unbedingt mit wachen Augen gehen…

Hafen und Stadt

Der Hafen der norditalienischen Stadt ist nach Genua der zweitgrößte Hafen Italiens. Er ist unterteilt in Industrie-, Kreuzfahrt- und Yachthafen. Es gibt zwei Anlegeplätze für Kreuzfahrtschiffe und zugehörige moderne Terminalanlagen, in die regelmäßig investiert wird. Die Schiffe legen direkt vor der Piazza Unita d’Italia an, dem rechteckigen, weitläufigen Hauptplatz der Stadt – entsprechend atemberaubend ist die Kulisse, die sich Reisenden beim Anlegen bietet.

Sehen und Erleben

Triest war bis 1918 habsburg-österreichisch, zwischenzeitlich der einzige große Seehafen Österreichs und größtes Handelszentrum der Adria. Diese Zeit hat sich nicht zuletzt in der Kaffeehauskultur niedergeschlagen, die Stadtbild und Lebensweise prägen und Triest übrigens zur Kaffeehauptstadt Italiens machen.

Die erste Sehenswürdigkeit liegt Kreuzfahrtpassagieren beim Verlassen des Schiffes quasi zu Füßen: Die Piazza Unita d’Italia, umsäumt von neoklassischen und barocken Gebäuden, ist einer der größten Plätze Europas, der gegen das Meer geöffnet ist, und strahlt daher eine ganz besondere Atmosphäre aus. Ein Wahrzeichen der Stadt ist das Castello di San Giusto, eine mittelalterliche Burg, die sich auf einer Anhöhe im antiken Zentrum von Triest befindet.

Lebendig geht es zu im Cavana-Viertel: Das ehemalige Rotlichtviertel unweit des Hauptplatzes hat sein früheres schäbiges Image abgelegt und glänzt und flimmert nun vor Shops, Bars, Restaurants und lebendigem Gewusel. A propos Gewusel: Im Juli jeden Jahres lockt das Teatro Romano Festival die Menschen in die Stadt, wo in den Ruinen eines ehemals prächtigen römischen Theaters verschiedene Spektakel geboten werden. Weiteres wichtiges Ereignis ist die weltweit größte Segelregatta Barcolona, die jährlich im Oktober stattfindet.

Für Kulturfreunde ist das Teatro Verdi, eines der meistbesuchten Opernhäuser Italiens, interessant, dessen Fassade an die Mailänder Scala erinnert. Auch an vielfältigen Museen mangelt es der Stadt natürlich keineswegs: Das Museum Revoltella ist der Ort für moderne Kunst, andere Bereiche beleuchten unter anderem das Museum für Orientalische Kunst, das Meeresmuseum oder das Theatermuseum. Traurigen Ruhm hat das Nationaldenkmal Riseria San Sabba: Die ehemalige Reisfabrik war das einzige Konzentrationslager auf italienischem Territorium.

Essen und Trinken

Italien und Gastronomie ist bekanntlich eine gelungene Kombination. An erster Stelle steht in Triest der bereits erwähnte Kaffee, der allseits präsent ist – nicht zuletzt kommt der berühmte Kaffeehersteller illy aus Triest. Ein angemessener Ort für das schwarze Gold ist das Café Pirona, ein traditionelles Kaffeehaus mit über 100-jähriger Geschichte, indem bereits der Schriftsteller James Joyce verkehrte, der einige Zeit in Triest lebte. Eine ähnliche Aura hat das Café San Marco in der Neustadt. In den vielen Cafés der Stadt gibt es meist leckere Panini oder andere Snacks für den kleinen Hunger zwischendurch. Köstliche Pizza gibt es unter anderem in der Pizzeria Da Gino.

Kind und Kegel

Einige der Museen in Triest eignen sich auch gut für einen Besuch mit Kindern: So bieten unter anderem das Meeresmuseum, das Naturhistorische Museum, das Wissenschaftsmuseum Immaginario Scientifico oder das Eisenbahnmuseum unterhaltsame und lebendige Ausstellungen. Und nach dem Museumsbesuch macht ein leckeres Eis in einer der zahlreichen Eisdielen bestimmt großen Spaß…

Daten und Fakten

  • Land: Italien
  • Region: Friaul-Julisch Venetien
  • Sprache: Italienisch
  • Währung: Euro (€)
  • Einwohner: 204.340
  • Höhe: 2 m.ü.NHN
  • Zeitzone: GMT+1
  • Klima: Warme Sommer (rund 24°C), kalte Winter (rund 6°C), rund 8 Regentage im Wonat

Aktivitäten und Ausflüge

Jetzt bist du dran! Du hast weitere Tipps, Empfehlungen oder Ergänzungen? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar unter diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.