Blutkirche, Sankt Petersburg, Russland
Blutkirche, Sankt Petersburg, Russland

Sankt Petersburg Hafen

Kreuzfahrer
StartseiteHäfenOstsee & BaltikumSankt Petersburg Hafen

St. Petersburg Hafen und Tipps: Das Venedig des Nordens liegt auf 42 Inseln und beeindruckt durch ein prachtvolles Stadtbild, das die Geschichte der letzten Jahrhunderte beeindruckend widerspiegelt.

In der prachtvollen Zarenstadt und heimlichen Kulturhauptstadt Russlands ist Geschichte und Kultur überall zum Greifen nah, und auch das moderne Leben Sankt Petersburgs ist spannend und vielseitig.

Hafen und Stadt

Der Kreuzfahrthafen Marine Façade ist einer der größten Häfen im Baltikum und der einzige Passagierhafen im Nordwesten Russland. Er liegt etwas außerhalb der Stadt auf der Wassiliewski Insel und birgt sieben Schiffsliegeplätze mit vier modernen Kreuzfahrt-Terminals.

Wer auf eigene Faust unterwegs ist, nimmt entweder den Bus Nr. 158 oder läuft zur Station Primorskaya, von wo aus man mit der Metro ins Zentrum kommt. Kleinere Schiffe fahren auf der Newa direkt ins Stadtzentrum machen z.B. am Leutnant-Schmidt-Kai fest.

Wichtig: Individuell Einreisende benötigen ein Visum. Wer einen organisierten Landausflug bucht, reist visafrei bzw. eine Tagesvisum ein und kommt noch dazu in den Genuss eines (häufig einheimischen) englisch- oder deutschsprachigen Stadtführers. Das ist in Sankt Petersburg von Vorteil, da die Verständigung auf Englisch schwierig sein kann.

Sehen und Erleben

Das prächtige und geschichtsträchtige Sankt Petersburg verkörpert die russische Seele schlechthin. Die historische Innenstadt ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes und verführt mit ihren Prunkbauten und der legendären Straße Newski-Prospekt dazu, im dicken Pelz in eine Kutsche zu steigen und sich durch die Jahrhunderte zu träumen. Das funktioniert besonders gut in der fußläufig erreichbaren, weltberühmten Eremitage, einer der bedeutendsten Kunstsammlungen der Welt, die im ehemaligen Winterpalast der Zarenfamilie untergebracht ist. Aber auch ganz und gar zeitgenössische Konsumgelüste befriedigt Sankt Petersburg: Das Erarta Museum birgt die größte Sammlung zeitgenössischer russischer Kunst, ein Street Art Museum befindet sich stilgerecht im Industriegebiet. Wem nach so viel Kunst und Geschichte der Magen knurrt, der sollte sich im exklusiven Kupetz Eliseevs umsehen – der alt eingesessene Feinkostladen ist zwar nicht unbedingt ein Geheimtipp, aber dennoch nach wie vor eine wichtige Institution in der Stadt.

Sankt Petersburg wurde bewusst von Peter dem Großen als Fenster nach Europa geschaffen. Trotzdem unterscheidet es sich deutlich von anderen europäischen Städten, was den besonderen Reiz ausmacht. Neben den klassischen Touristenziele runden die tiefste Metro der Welt, das höchste Gebäude Europas, der Panzerkreuzer Aurora und die vielen Kanäle, welche zu einer Bootsfahrt einladen, die Erlebnisse eines Besuchs ab.

Ganz besonders magisch wird’s übrigens zur Sommersonnenwende, wenn die weißen Nächte die Stadt in Ausnahmezustand versetzen und die Sonne nicht untergeht. Die kürzeste Nacht ist übrigens die Nacht vom 21. zum 22. Juni.

Gut zu wissen

Bitte beachtet, dass die Entfernungen in Sankt Petersburg größer sind als ihr aus Deutschland gewöhnt seid. So wird für die Fahrt vom Hafen ins Zentrum mindestens 45 Minuten benötigt. Zusätzlich befinden sich einige Sehenswürdigkeiten außerhalb der Stadt, so dass für einen Besuch unbedingt ein Fahrzeug notwendig ist. Ein Beispiel dafür ist der Katharinenpalast mit dem Bernsteinzimmer, welcher sich etwa 30 Kilometer außerhalb der Stadt befindet.

Bedingt durch die großen Gästezahlen, kommt es auch zu Wartezeiten in einigen Museen. Nicht ganz unschuldig an diesen Wartezeiten, sind die Öffnungszeiten und die Ruhetage der Museen. Weil die ortsansässigen Tourfirmen, besondere Eintrittskarten mit Datum und Uhrzeit bekommen, können diese Besichtigungen ohne Wartezeiten ihren Gästen anbieten.

Außerhalb des Zentrums werden wir oftmals von deutschsprachigen Reisegästen angesprochen, welche die Orientierung verloren haben und sich deshalb unserer Gruppe anschließen möchten, verrät Fred Schmittat, Geschäftsführer eines Tourenanbieters mit Sitz in Sankt Petersburg. Auf der Webseite des Unternehmens Reisetreff Petersburg, findet ihr einen Überblick über die Sehenswürdigkeiten und zusätzliche Informationen für euren Landgang in Sankt Petersburg.

Noch ein Hinweis: Bringt unbedingt wind- und regenfeste Kleidung mit!

Daten und Fakten

Land:Russland
Region:Nordwestrussland
Sprache:Russisch
Währung:Russischer Rubel (RUB)
Einwohner:4.879.566
Höhe:3 m
Zeitzone:GMT +3
Klima:Kühle Sommer (rund 16°C), sehr kalte Winter (rund -8°C), rund neun Regentage im Monat

Aktivitäten und Ausflüge

Ausgewählte Landausflüge St. Petersburg im Überblick:

Beliebte Aktivitäten und Ausflüge in St. Petersburg:

Jetzt bist du dran! Du hast weitere Tipps, Empfehlungen oder Ergänzungen? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar unter diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.