Wüste in Marokko
Wüste in Marokko

Agadir Hafen und Ausflüge

Papagei
StartseiteHäfenAfrikaAgadir Hafen und Ausflüge

Die marokkanische Hafenstadt Agadir zählt zu den modernsten Städten des Landes und zieht besonders in den Sommermonaten viele touristische, aber auch einheimische Besucher an.

Die marokkanische Hafenstadt Agadir zählt zu den modernsten Städten des Landes und zieht besonders in den Sommermonaten viele touristische, aber auch einheimische Besucher an. Der beliebte Badeort liegt in einer weiten Bucht mit breitem Sandstrand und lädt zum Schwimmen, Spazieren und Erholen ein. Die Kreuzfahrtschiffe legen außerhalb der Stadt in dem Industriehafen an, sodass sie die traumhafte Kulisse nicht stören.

In der Hafenstadt Agadir leben circa 700.000 Menschen, damit ist sie die fünftgrößte Stadt Marokkos. Sie liegt im Süden des Landes am Atlantischen Ozean, etwa 500 Kilometer südlich von Casablanca. Die Landeswährung ist der Marokkanische Dirham (MAD), aber oftmals kann man in Agadir auch mit dem Euro bezahlen.

Hafen und Stadt

Der Industriehafen, an dem die Kreuzfahrtschiffe in Agadir anlegen, liegt etwa fünf bis sechs Kilometer von der Stadt entfernt. Zu Fuß ist man vom sogenannten Port Commercial d’Agadir bis in die Stadt circa anderthalb Stunden unterwegs, weshalb es sich empfiehlt, mit dem Bus oder Taxi zu fahren – viele Kreuzfahrtreedereien setzen kostenpflichtige Shuttle-Busse ein, für die Passagiere Tagestickets erwerben können. Der Preis für eine Fahrtkarte für einen öffentlichen Bus kostet umgerechnet weniger als 50 Cent. Die Linie L98 fährt von der Haltestelle Port de Commerce (kurz hinter dem Hafenausgang) sowohl zum Strand als auch in die Stadt.

Aktivitäten und Ausflüge

Die besten Aktivitäten und Ausflüge in Agadir:

Wir empfehlen Landausflüge von lokalen Anbietern in kleinen Gruppen, mit deutschsprachiger Reiseleitung und zu günstigen Preisen in Agadir.

Sehen und Erleben

Viele Kreuzfahrten beinhalten einen Tagesaufenthalt in Agadir – oftmals können Landausflüge bei den jeweiligen Reedereien gebucht werden oder Passagiere erkunden die Stadt auf eigene Faust. Nicht selten nutzen Touristen die am Hafen wartenden Taxis für eine Stadtrundfahrt. Für die Rundfahrt solltest du zwei bis drei Stunden einplanen und mit 25 bis 50 Euro rechnen. Du solltest dabei unbedingt einen Festpreis vereinbaren und klarstellen, dass du nicht zu irgendwelchen Basaren oder sonstigen Geschäften gefahren werden möchtest, auch wenn die Taxifahrer nicht immer darauf Rücksicht nehmen. Eine weitere Möglichkeit, Agadir zu erkunden, ist mit der weißen Bimmelbahn, welche in einer dreiviertel Stunde durch die Stadt führt.

Die Ruinen der Kasbah

Anders als in vielen touristischen Orten hat Agadir kaum historische Gebäude zu bieten, was auf ein verheerendes Erdbeben im Jahr 1960 zurückzuführen ist. Lediglich die Ruinen der Kasbah, einer alten Festung aus dem 16. Jahrhundert auf etwa 240 Meter Höhe, blieben der Stadt erhalten. Zwar wurde die Festungsanlage bei dem Erdbeben ebenfalls beschädigt, aber wieder restauriert. Von da hat man einen wunderbaren Ausblick auf die Bucht und die Stadt.

Der Plage d’Agadir

Den zehn Kilometer langen Plage d’Agadir solltest du dir ebenfalls nicht entgehen lassen. Dort kannst du verschiedene Wassersportarten betreiben oder dich in dem feinen Sand entspannen und in der Sonne bräunen. Das Wetter in Agadir ist das ganze Jahr über trocken und mild. Die Badesaison beginnt ab Ende Mai, da erreicht die Wassertemperatur langsam angenehme 20 Grad. Die wärmsten Monate in der Region sind Juli, August und September, wobei das Thermometer selten mehr als 30 Grad anzeigt.

Die Strandpromenade

Auch die kilometerlange Strandpromenade ist sehr beliebt bei den Kreuzfahrtpassagieren: Neben den Hotelzonen laden viele Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten zum Bummeln ein. Zudem besteht die Möglichkeit, sich dort ein Fahrrad auszuleihen und die Promenade entlangzuradeln. Eine weitere Attraktion ist die Marina, ein moderner Yachthafen, der zwischen dem Strand und dem Industriehafen liegt. Auch dort gibt es zahlreiche Cafés, Restaurants und Geschäfte.

Der Souk El Had d’Agadir

Nicht weit vom Strand entfernt befindet sich der Souk El Had, ein großer Markt auf dem über 2.000 Händler ihre Stände haben. Er gehört zu den schönsten und authentischsten Souks in Marokko. Lass dich von den exotischen Gerüchen von Gewürzen und Tee und der bunten Farben der vielen Waren begeistern.

La Nouvelle Medina Polizzi

Die Altstadt von Agadir wurde bei dem Erdbeben 1960 vollständig zerstört. Etwa 30 Jahre später begann der Italiener Coco Polizzi mit dem originalgetreuen Nachbau der Altstadt mit Materialien wie Stein, Erde und Holz, circa sechs Kilometer von Agadir entfernt.

Aktivitäten für Kinder

In der Hafenstadt Agadir gibt es auch viel für Familien mit Kindern zu entdecken. Neben der Stadtrundfahrt mit der Bimmelbahn und dem Plantschen im salzigen Meerwasser, gibt es noch zwei tierische Abenteuer für Kinder: den Crocopark und das Vallee des Oiseaux.

Der Crocopark ist der erste Krokodilpark Marokkos und bietet Besuchern die Chance, über 300 Krokodile, aber auch Schildkröten, Leguane, Schlangen und Affen in ihrem natürlichen Lebensraum zu betrachten. In dem „Tal der Vögel“ können seltene Vogelarten und andere kleine Tiere beobachtet werden. Im Gegensatz zum Crocopark wird beim Vallee des Oiseaux allerdings oft die Haltung der Tiere kritisiert.

Essen und Trinken

Die marokkanische Küche ist geprägt von Fisch, Fleisch und vielen orientalischen Gewürzen. Besonders Lammfleisch und Gemüsesorten wie Tomaten, Paprika, Zwiebeln und Auberginen kommen in Marokko oft zum Einsatz. Klassische Gerichte wie die Tajine, der Couscous, Harira oder Zaalouk kannst du fast überall im Land kosten.

Tajine

Marokkos Nationalgericht ist die Tajine, was nicht nur der Name des Gerichts, sondern auch des Tontopfes ist, in dem es zubereitet wird. Eine Tajine ist ein Eintopf aus Fleisch, Gemüse, Oliven, Trockenobst und verschiedenen Gewürzen, der in einem konischen Tontopf stundenlang vor sich hin schmort.

Couscous

Ein weiteres Nationalgericht ist der Couscous mit Fleischeintopf oder als süße Variante mit gedünsteten Zwiebeln und Rosinen oder mit Zimt. Er wird typischerweise nach dem traditionellen Freitagsgebet serviert und mit den Händen gegessen.

Harira

Auch eine nationale Spezialität ist Harira, eine dicke, herzhafte Lammsuppe, die zum Fastenbrechen im Ramadan serviert wird. Meistens besteht das Gericht aus Fleisch, Kichererbsen, Linsen und orientalischen Gewürzen.

Zaalouk

Zaalouk ist ein vegetarischer Salat bestehend aus Auberginen, Tomaten, Knoblauch und Gewürzen. Er kann heiß oder kalt verzehrt werden.

Daten und Fakten

Land:Marokko
Region:Souss-Massa
Sprache:Arabisch und Amazigh
Währung:Dirham (DH)
Einwohner:700.000
Höhe:23 m
Zeitzone:GMT+1
Klima:Ganzjährig eine trockene Wärme. Die Durchschnittstemperatur liegt bei 21 Grad.

KREUZFAHRT-NEWSLETTER

Wir schenken Dir einmalig 10% Rabatt für die Buchung deiner Ausflüge.

Ja, ich möchte Angebote per E-Mail erhalten.

close
Landausflüge Adra

10% Rabatt auf Ausflüge

Wir schenken Dir einmalig 10% Rabatt auf Landausflüge. Jetzt anmelden und sparen!

Ja, ich möchte Angebote per E-Mail erhalten.

Jetzt bist du dran! Du hast weitere Tipps, Empfehlungen oder Ergänzungen? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar unter diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.