Blutkirche, Sankt Petersburg, Russland
Blutkirche, Sankt Petersburg, Russland

MS Deutschland Reisebericht: Mit dem Traumschiff zu den Perlen der Ostsee

Kreuzfahrtpiraten
StartseiteReiseberichteMS Deutschland Reisebericht: Mit dem Traumschiff zu den Perlen der Ostsee

Wir sind mit dem legendären Traumschiff MS Deutschland von Phoenix Reisen auf Ostsee-Kreuzfahrt. Unsere Reise führt uns von Bremerhaven aus zu den Perlen der Ostsee und zurück nach Kiel. Was man auf dem schwimmenden Grand Hotel erwarten kann und wie es wirklich ist, berichten wir in unserem Reisebericht mit Video.

Es geht los! Mit „Sail Away“ werden wir in Bremerhaven bei Nieselwetter am Columbuskaje verabschiedet. Wir liegen Heck an Heck mit der scheinbar doppelt so großen Mein Schiff 4, die bei der Abfahrt noch lange am Horizont erkennbar ist. An Bord lässt die alt bekannte Traumschiff-Melodie erste Träume an die sanft-kitschige ZDF-Sendung aufkommen – doch Kapitän Paulsen und Chefstewardess Beatrice sind (noch) nicht in Sicht.

Unsere Route verläuft von Bremerhaven durch den Nord-Ostsee-Kanal (NOK) nach Visby, Gotland (Schweden), Stockholm (Schweden), Helsinki (Finnland), St. Petersburg (Russland), Tallinn (Estland), Klaipeda (Litauen), Sassnitz (anstatt Binz) auf Rügen und zurück nach Kiel.

Unser Traumschiff-Kapitän heißt Hubert Flohr, Kreuzfahrtdirektor ist Christoph Schädel, Hoteldirektor ist Andreas Vespermann. Deren persönliche Begrüßung („Bitte den Eingang auf der Backbordseite nutzen, auf der Steuerbordseite entfällt das gemeinsame Foto“) mit anschließendem Begrüßungscocktail und Gala-Abendessen werden wir am zweiten Abend auf dem Weg nach Gotland im Kaisersaal auf Deck 6 erleben. Festliche Abendgarderobe wird empfohlen. Zu allererst erfolgt die Rettungsübung mit dem akribisch-manuellen Durchzählen aller 509 Passagiere (der Altersdurchschnitt liegt bei knapp 70 Jahren, es sind fünf Kinder und Jugendliche an Bord), die sich nach dem Aufrufen ihrer Kabinennummer melden, sowie dem teils heiteren, aber im Notfall doch so wichtigen Anlegen der Rettungswesten. Treffpunkt ist die jeweilige Sammelstation, meine ist auf Deck 6 direkt neben den Rettungsbooten.

Für die MS Deutschland ist es unter der türkisfarbenen Flagge von Phoenix Reisen die siebte Reise im Jahr 2017. Sie ist ausgebucht, verrät der Kapitän, der in seinen Ansprachen stets zum Ausguck halten rät: Es gibt immer etwas zu sehen. Vor der Einfahrt nach Stockholm beispielsweise solle man unbedingt auf dem Außendeck sein, egal wie das Wetter wird.

Nachdem die Rettungswesten den meisten Passagieren jetzt noch passen, geht es schon zum ersten Abendessen. Doch wohin? Mein unentschiedener Gang führt mich ins Restaurant Berlin. Dort wird zu zwei Tischzeiten mit Tischplatzreservierung und einem fest zugeordneten Platz gegessen. Da neben dem Kapitän kein Platz mehr ist, entscheide ich mich für den runden Tisch am Fenster. Tisch Nummer Sieben. Ein älteres Paar sitzt schon da, wir unterhalten uns und essen gemeinsam. Ein Herr kommt zwischendurch dazu und meldet sich und seine Frau für den heutigen Abend an unserem Tisch ab. Wir werden uns sicher wiedersehen.

Unsere Reisegeschwindigkeit liegt zwischen 13 bis 16 Knoten auf der Ostsee, im Nord- Ostsee-Kanal etwa 7 bis 8 Knoten. In jedem der kommenden Häfen steigt ein Lotse zum Ein- und Auslaufen an Bord.

Wir bedanken uns bei Phoenix Reisen und der Crew der Deutschland!

Klickt Euch auf den folgenden Seiten durch die gesamte Reise. Am Ende gibt es das Video zur Ostseereise mit der MS Deutschland.

Jetzt bist du dran! Du hast weitere Tipps, Empfehlungen oder Ergänzungen? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar unter diesem Beitrag.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.